Für Neu-Nationaltrainer Jogi Löw stand nach der WM 2006 seine Entscheidung sofort fest, wen er als seinen Assistenten in den Trainerstab beruft. Hans-Dieter, genannt „Hansi“ Flick,  sollte zusammen mit Löw den Erfolg und die Euphorie des „Sommermärchens“ fortführen.  Eine Entscheidung, die sich bisher nicht nur sportlich (Vize-Europameister 2008, Dritter WM 2010, Halbfinale EM 2012) ausgezahlt hat, denn “die Zusammenarbeit im Trainerteam mit Jogi Löw, Andreas Köpke und Oliver Bierhoff klappt fantastisch”, freut sich Flick, der genau weiß was er an seinen Kollegen hat.

Als Spieler: Von Mückenloch nach München

Titelbild-Biografie-Hansi-Flick-DVAG

Der 1965 in Heidelberg geborene Flick startete seine Karriere im Alter von acht Jahren als Spieler beim BSC Mückenloch, ehe er über die Stationen Spvgg Neckargemünd und SV Sandhausen schließlich 1985 vom großen FC Bayern München unter Vertrag genommen wurde. In den fünf Spielzeiten die Flick beim Rekordmeister absolvierte, feierte er insgesamt vier deutsche Meisterschaften, wurde 1986 DFB-Pokalsieger und erreichte 1987 das Finale des Europapokals, das aber unglücklich mit 1:2 gegen den FC Porto verloren ging.

Nach 104 Spielen und fünf Toren für den FC Bayern zog es Flick 1990 zum Traditionsklub 1. FC Köln, für den er in drei Jahren 44 Spiele bestritt und ein Tor erzielte. Von zahlreichen schweren und langwierigen Verletzungen zur Sportinvalidität gezwungen, erklärte der zu dieser Zeit erst 28-jährige sein vorzeitiges Karriereende.

Als Trainer: Von Bammental zum DFB

Seine Trainerkarriere begann Hansi Flick dann 1996 bei Victoria Bammental im Kraichgau, wo er zusammen mit seiner Gattin und seinen zwei Kindern auch wohnhaft ist und sein eigenes Sportgeschäft betreibt. Zur Saison 2000/01 wechselte Flick zur aufstrebenden TSG 1899 Hoffenheim, die er in die Regionalliga Süd (damals noch die dritthöchste Spielklasse) führte. Zwischenzeitlich hatte er 2003 die Trainerausbildung an der Deutschen Sporthochschule in Köln als Jahrgangsbester abgeschlossen. Ende 2005 verließ er Hoffenheim und ergänzte fortan das Trainerteam von Giovanni Trapattoni und Lothar Matthäus beim österreichischen Spitzenklub RB Salzburg bis das Angebot von Jogi Löw ihn zum DFB lockte.

Seit 2006 arbeitete er neben dem Bundestrainer an der Seitenlinie, doch Hansi Flick ist kein Mann der großen Worte. Viel eher arbeitet er im Hintergrund und beschäftigt sich mit Taktik und Trainingsinhalten. In diesen Bereichen hat er auch verstärkt nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zu tun. Nach dem großartigen Erfolg von Brasilien macht Hansi Flick den Platz auf der Trainerbank neben Jogi Löw frei und füllt  stattdessen den verantwortungsvollen Posten des Sportdirektors aus. Zu seinen Aufgaben zählen nun das Erarbeiten einer einheitlichen Spielphilosophie für alle DFB-Teams, die Kommunikation zwischen Verband und den Vereinen sowie die Eliteförderung.

Partner der DVAG

Genauso wie Hansi Flick dem Bundestrainer zur Seite steht,  hat er auch in der DVAG einen starken Partner gefunden. Bereits von 2007 bis 2010 ging man gemeinsame Wege. Seit 2012 ist Hansi Flick wieder Partner der Deutschen Vermögensberatung.  Seither besucht er regelmäßig DVAG-interne Events und hat sichtlich Spaß an den gehaltenen Gastreden und dem regen Austausch mit den Vermögensberatern.