„Wenn 60 Kinder aufgeregt durch die Gegend rennen und Eltern glücklich am Spielfeldrand stehen, weiß ich: Es ist mal wieder geschafft!“ Jörg Becker, Vermögensberater bei der Deutschen Vermögensberatung, spricht mit Begeisterung vom jährlich stattfindenden Fußball-Jugend-Sommercamp des FC Borntal Erfurt, für das er sich ehrenamtlich engagiert. Im Gespräch mit dem DVAG TeamBlog erklärt der Familienvater, warum die Arbeit mit den jungen Fußballtalenten vieles mit seiner Arbeit bei der Deutschen Vermögensberatung gemeinsam hat und warum er für beides eine Leidenschaft hegt.

Teamgedanke, Fairplay und eine gute Portion Ehrgeiz

Als ehemaliger Eishockey-Leistungssportler weiß Jörg Becker, wie wichtig eine frühe und gut fundierte Ausbildung für junge Sportler ist. Einmal im Jahr findet von Montag bis Freitag das Jugend-Trainingscamp des FC Borntal Erfurt statt. Allerdings steht das Sportliche bei den von ihm betreuten Sommercamps nicht alleine im Vordergrund: „Neben dem Fußballtraining beschäftigen wir die Kinder nachmittags vor allem mit Geschicklichkeitsübungen, Spielen und kleinen Wettkämpfen, bei denen sie auch einmal ihren Kopf benutzen sollen. Dabei lernen sie, wie wichtig der Zusammenhalt im Team und Fairness ist. Die gewisse Portion Ehrgeiz soll dabei dennoch nicht verloren gehen.“

Am letzten Tag des Camps sind auch die Eltern gefordert: „Freitags findet der Familientag statt, an dem alle Kinder immer ganz aufgeregt sind. Denn ihre Eltern nehmen sich Zeit, ihnen beim Training zuzuschauen und sich mit ihnen bei Eltern gegen Kinder-Duellen zu messen.“

Flexibilität zwischen Familie und Berufsleben

Jörg Becker schätzt bei seiner ehrenamtlichen Arbeit im Verein besonders, dass er dort dieselben Werte vermitteln kann, die er auch in seinem Beruf bei der DVAG lebt:

Die Eltern und Verantwortlichen im Verein schätzen es, dass wir uns gemeinsam um das Wohl der Kinder sorgen und kümmern. Dazu gehört auch, bei Elternabenden kritisch über die Gewichtung Hobby und schulische Ausbildung zu sprechen.

Dies gilt auch für Jörg Becker, den Vermögensberater. Wenn er am Wochenende Kundentermine wahrnehmen muss, kann er sich die Zeit für seine Kinder dafür an einem anderen Tag nehmen. „Das Familienleben wird durch die DVAG als Arbeitgeber auf jeden Fall unterstützt. Die Freizeit in einem der DVAG-eigenen Hotels verbringen zu können, belohnt uns für die Zeit, in der wir manchmal arbeiten müssen, wenn andere frei haben“ schwärmt Jörg Becker.

Learning by Doing – im Sport und bei der Arbeit

Eine weitere Parallele zwischen seinem Beruf und der Tätigkeit als Jugendleiter sieht Jörg Becker in der Aufgabe des Trainers: „Meinen Partnern bei der Deutschen Vermögensberatung versuche ich stets ein guter Coach zu sein, denn diesen hatte ich in Harald Müller ebenfalls, als ich 2011 bei der DVAG anfing. Ich versuche meine Erfahrungen immer so gut wie möglich weiterzugeben, doch umsetzen muss man das Gelernte am Ende selbst. Auch im Verein spreche ich viel mit den Jugendtrainern. Der Austausch macht uns besser und es gibt immer wieder neue Wege und Ansätze, die uns am Ende alle zu besseren Trainern machen. Nichts ist schlimmer als Stillstand.“

Den Ehrgeiz, sich stetig verbessern zu wollen, hegt Jörg Becker schon seit seiner Jugend. Als Eishockeyspieler mit einem Trainingspensum von zehn Einheiten pro Woche, war Disziplin schon früh eine seiner Wegbegleiter. „Im Sport lernt man bereits als Kind, dass man Erfolg nur gemeinsam haben kann. Ob im Mannschaftssport oder im Einzelsport mit einem Team im Rücken, sich in eine Hierarchie eines Teams einordnen zu können, gehört meiner Meinung nach zu den Eigenschaften, die einen im späteren Berufsleben helfen.“

Erfahren Sie hier mehr über die Wege zu einer Karriere bei der DVAG.