Die Deutsche Meisterschaften 2015 zeigen: Das DVAG-Juniorteam ist im Spitzenbereich des deutschen Schwimmsports angekommen. Gleich fünf Podiumsplatzierungen, Bestzeiten in den jeweiligen Altersklassen und das Erreichen der WM-Norm eines 16-jährigen sprechen eine klare Sprache. Die Zukunft des deutschen Schwimmsports wird auch vom DVAG-Juniorteam geprägt.

Johannes Hintze gehört schon lange zu den größten Schwimmtalenten des Landes. Mit über 40 Altersklassenrekorden ist er der gleichaltrigen Konkurrenz längst enteilt. Doch nun greift er auch in der offenen Klasse an und belegte über 400m Lagen den 2. Platz. Viel wichtiger jedoch ist, er schafft diesen 2. Platz innerhalb der vorgegebenen WM-Norm – und das als 16-jähriger.

Die harte Arbeit zahlt sich aus

Bereits im Jahr 2011 startete unsere Nachwuchsförderung im Schwimmsport. Elena Czeschner, Annalena Felker, Rosalie Käthner und Max Pilger gehören zur ersten Generation des DVAG-Juniorteams. Von diesen Schwimmern schafften es Käthner und Pilger auf ihren jeweiligen Strecken letztes Wochenende, den jeweils 3. Platz in der offenen Klasse der Deutschen Meisterschaften zu belegen.

Oberstes Ziel des Projekts war es immer, die jugendlichen Schwimmer beim vollständigen Ausschöpfen ihres Potenzials zu unterstützen. Max Pilger ist inzwischen 19 Jahre und studiert: „Die letzten vier Jahre im DVAG-Juniorteam haben mir gut getan. Ich durfte früh mit Weltklasseschwimmern wie Paul Biedermann und Marco Koch trainieren. Durch das Projekt konnte ich mich schon sehr früh auf mein großes Ziel, Profischwimmer zu werden, konzentrieren.“

Auch Joshua Neuloh, Sportlicher Leiter des DVAG-Juniorteams zieht eine positive Bilanz und freut sich über die aktuellen Entwicklungen seiner Schützlinge:

Die harte Arbeit der letzten Jahre zahlt sich nun aus. Die „älteren“ unter den Junioren fassen im Erwachsenenbereich Fuß und zeigen mit beeindruckenden Leistungen ihr Potenzial auf.

 


DVAG-Sportpartner Biedermann und Koch gewohnt stark

Mit Weltjahresbestzeit zeigte Paul Biedermann der Konkurrenz, wozu er im Stande ist. Über seine Paradestrecke, 200m Freistil, schwamm er die schnellste Zeit in diesem Jahr und freut sich zudem über den Deutschen Meistertitel im 100m Freistil-Finale. Auch Marco Koch freut sich über einen Titel. Seit 2008 wurde er jedes Jahr Deutscher Meister über 200m Brust.

Im August finden in Kasan die Langbahnweltmeisterschaften statt, bei denen sowohl Marco Koch als auch Paul Biedermann und mit etwas Glück auch das ein oder andere Talent aus dem DVAG-Juniorteam teilnehmen werden. Dafür und für alle anderen Wettbewerbe wünschen wir viel Erfolg!