Berlin. DFB-Pokalfinale. Über 100.000 Menschen sind in die Hauptstadt gekommen, um ein Fußballfest zu feiern. Das ausverkaufte Olympiastadion bot den richtigen Rahmen für ein großes Spiel. Aber auch für einen großen Abschied, denn es sollte das letzte Spiel von Jürgen Klopp beim BVB werden. Der Partner der Deutschen Vermögensberatung wurde zum Abschied leider nicht mit einem Titel belohnt.

In Dortmund hat ab Sonntag eine neue Zeitrechnung begonnen. Die Zeit nach Jürgen Klopp. Dass er eine große Lücke im Ruhrgebiet hinterlassen wird, zeigten schon die letzten Wochen. Nach einer emotionalen Pressekonferenz, auf der er seinen Abschied verkündet hatte, sprach ganz Fußballdeutschland von keinem anderen Thema mehr.

Die Trainerfrage beim BVB ist inzwischen geklärt. Doch ersetzen kann den sympathischen 47-jährigen wohl keiner. Bei allen Mitarbeitern und vor allem den Fans genoss er eine große Wertschätzung, denn genau diese lagen ihm immer am Herzen: „Es ist nicht so wichtig, was über einen gedacht wird, wenn man kommt. Es ist aber extrem wichtig, was über einen gedacht wird, wenn man geht.“, so Jürgen Klopp.

Coach der Vermögensberater

Von der anstrengenden Fußballwelt wird sich Klopp nun erstmal erholen. Bei der DVAG hat er schon eine spannende neue Aufgabe gefunden. Denn Jürgen Klopp ist neben seinem Hauptberuf als Fußballtrainer nun auch Coach der Vermögensberater der DVAG. Dabei wird er die Vermögensberater unter anderem in den Bereichen Teamführung und Persönlichkeitsentwicklung schulen. Als Teil des neu geschaffenen Kompetenzteams um DFB-Sportdirektor Hansi Flick, der Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann und dem Extremsportler Joey Kelly, wird er noch in diesem Jahr im Rahmen der Aus- und Weiterbildung erste Schulungen halten.

Eine Ära endet. Eine neue beginnt

„Es waren sieben wunder-, wunder-, wunderschöne Jahre. Ich habe einen Riesenspaß gehabt, durfte alles durchleben, was man so als Mensch und als Trainer durchleben kann. Der direkte Abschied von den Jungs ist jetzt schon hartes Brot“, fasst Jürgen Klopp seine Zeit beim BVB zusammen.

Die Deutsche Vermögensberatung wünscht Jürgen Klopp alles Gute für die Zukunft und freut sich auf viele gemeinsame erfolgreiche Jahre.