Oft werde ich gefragt: „Jürgen, was muss man tun, um so richtig erfolgreich zu werden? Sind es besondere Hilfsmittel oder moderne wissenschaftliche Ansätze, die ich nutzen sollte? Was machst du mit deinem Team denn so?“
Natürlich können neue Trainingsgeräte oder moderne Trainingsmethoden helfen, aber man kann sich das Geld dafür sparen, wenn der wichtigste Aspekt des Erfolgreich-Seins nicht berücksichtigt wird: Erfolg kommt von innen!
Und das Beste ist, diesen Tipp gibt es ganz umsonst …

Der innere Wille

Ich habe in meiner Karriere als Spieler und Trainer viele Spieler mit unfassbar viel Talent und großartigem Spielvermögen kennengelernt. Spieler, die die verrücktesten und technisch schwierigsten Aktionen einfach aussehen lassen. Die den Ball streicheln und eine echte Eleganz am Ball ausstrahlen.

Einige von ihnen wurden oder sind sehr erfolgreiche Spieler, andere haben nie etwas gewonnen oder konnten sich nicht langfristig im Profigeschäft halten.

Wie das sein kann?

Manchen Spielern fehlt es an der leidenschaftlichen Besessenheit, in jedem Spiel und in jedem Training alles zu geben. Die Überzeugung, mit Wille jedes Spiel gewinnen zu können.

In meinem Büro führe ich individuelle Gespräche mit meinen Spielern, um ihnen ihre zukünftigen Entwicklungschancen und Potentiale aufzuzeigen.

In meinem Büro führe ich individuelle Gespräche mit meinen Spielern, um ihnen ihre zukünftigen Entwicklungschancen und Potentiale aufzuzeigen.

Ich war als Spieler eher durchschnittlich veranlagt. Der Ball war nicht immer mein Freund, aber ich konnte das durch meinen Willen und meine Leidenschaft wieder ausgleichen.

Die beste Motivation gibt man sich selbst

Natürlich kann ich als Coach in dieser Hinsicht auch auf meine Spieler einwirken. Daher fördere ich Stärken und konzentriere mich nicht auf Schwächen.

Kaum habe ich das Haus verlassen, gilt meine volle Konzentration nur noch den kommenden Herausforderungen. Auf dem Weg zum Trainingsgelände bin ich bereits voll im „Tunnel“!

Kaum habe ich das Haus verlassen, gilt meine volle Konzentration nur noch den kommenden Herausforderungen. Auf dem Weg zum Trainingsgelände bin ich bereits voll im „Tunnel“!

Versteht mich nicht falsch, selbstverständlich arbeiten wir auch an den Schwächen. Aber ich halte den Spielern nicht ständig vor, was sie nicht können, sondern setze mein Vertrauen in ihr Potential. Ich zeige ihnen ihre eigenen Möglichkeiten und Entwicklungschancen auf. Dies stärkt die Jungs.

Erst sollen sie mir glauben und dann an sich selbst!

Vorbild sein

Als Coach versuche ich das, was ich von meinen Spielern auf dem Platz verlange, selbst zu verkörpern. Ich kann mich ja nicht hinstellen und sagen: „Gebt alles was ihr habt“ und setze mich gemütlich auf die Bank.

Die Spieler müssen fühlen und wissen, dass ich alles dafür tun würde, jedes einzelne Spiel erfolgreich zu gestalten. Ich weiß natürlich, dass wir nicht jedes Spiel gewinnen können, aber es ist meine Pflicht es zu versuchen!

Ihr Jürgen Klopp