27. April 2017, Zentrum für Vermögensberatung in Marburg, früh morgens:

400 Gäste werden hier für einen Kongress erwartet, die letzten Vorbereitungen laufen. Geht man durch das noch fast leere Gebäude, so fällt einem vor allem eines auf: Hier hat jemand ein Auge für’s Detail.

Blumen zieren die Tische, auf den Stühlen in den Räumen liegen kleine Sticker mit der Aufschrift „Schön, dass du da bist“, ein tolles Buffet ist angerichtet – passend zu den Gästen, die heute erwartet werden.

Die Deutsche Vermögensberatung beweist am heutigen Tag einmal mehr:

Finanzen sind keine reine Männersache.

Beim ersten Frauenkongress „Women for Future“ in Marburg treffen 400 erfolgreiche Vermögensberaterinnen aus ganz Deutschland aufeinander und freuen sich auf eine Veranstaltung der Extraklasse: Von Frauen für Frauen.

 

‚Stereotyp Finanzberater‘ – nicht bei uns

Als an diesem Tag der einzige Mann, Vorstandsmitglied Robert Peil, die Bühne betritt, hat sich das Zentrum für Vermögensberatung bereits gut gefüllt. Mit seinem „Hallo und Herzlich Willkommen“ setzt er sich schließlich gegen die 400 fröhlichen Frauenstimmen durch.

„Schon vor über 40 Jahren stand für den Gründer der Deutschen Vermögensberatung, Dr. Reinfried Pohl, eindeutig fest: Frauen und Männer sollen bei uns die gleichen Chancen erhalten!“, begrüßt er die Gäste.

Und diese Chancen hat das Organisationsteam in den Mittelpunkt gestellt. Am heutigen Tag findet der Austausch auf verschiedensten Ebenen statt. Sowohl erfahrene als auch junge Partnerinnen wollen ihr Know-How mit ihren Kolleginnen teilen, um gemeinsam noch besser und erfolgreicher zu werden.

Workshop-Vielfalt

„Niederlagen bewältigen – Erfolge generieren“, „Work-Life-Balance“ oder „Von der Schülerin zur Unternehmerin“ heißen beispielhaft die Angebote im Workshop-Programm.

„Die Deutsche Vermögensberatung unterstützt jede Frau, die sich für diesen Beruf entscheidet, indem sie ihr die gleiche Karriereförderung zukommen lässt und den gleichen Verdienst ermöglicht.“, so Angelika Hoell, deren Tochter Stephanie ebenfalls Referentin am heutigen Tag ist.

Referentin Michaela A. Lange geht sogar mit bestem Beispiel voran, und beweist vor Ort, dass Beruf und Familie für die Frau von heute möglich ist: In den Pausen sieht man sie durch das Foyer huschen, um bei ihrem Mann Herbert Lange, ebenfalls Vermögensberater, und dem erst kürzlich geborenen Nachwuchs nach dem Rechten zu sehen, bevor sie wieder auf die Bühne geht, um über „Partnerschaft-Insights“ zu referieren.

Networking vom Feinsten

Das zweitägige Event soll natürlich auch zum Networking untereinander genutzt werden. Am Abend geht es für die Teilnehmerinnen zum gemeinsamen Abendessen mit anschließender Party und Modenschau des DVAG-Partners Soccx, bei dem sich die Gäste schon tagsüber ein schickes Businessoutfit zusammenstellen konnten.

Bei einem Punkt sind sich die Powerfrauen auf jeden Fall einig: Der heutige„Women for Future“-Kongress wird nicht der letzte bleiben.

To be continued …