Hochklassiger Reitsport, der schwerste Parcours der Welt, 93.500 Zuschauer an fünf Veranstaltungstagen – und die Deutsche Vermögensberatung mittendrin.

Auch in diesem Jahr versammelten sich etliche Reitsportfans in Hamburg-Klein Flottbeck zum Deutschen Spring- und Dressurderby. Eines der traditionsreichsten Reitturniere, das weltweit hohes Ansehen genießt. Denn auch die besten Springreiter stellt der berüchtigte Parcours jedes Jahr vor eine große Herausforderung.

In unmittelbarer Nähe zu eben diesem Parcours stellte sich Vermögensberaterin Dörte Kruppa den vielen Besuchern vor. Gemeinsam mit ihrem Team führte sie am DVAG-Stand durch ein exklusives Programm mit Interviews, Autogrammstunden und Expertentalks und einem Gewinnspiel.

Ein echtes Highlight-Programm: Der DVAG-Stand begeisterte viele Besucher

Ein Projekt, welches Frau Kruppa nun das dritte Jahr in Folge anging. Die erfolgreiche Präsentation ist vor allem auf ihr Team zurückzuführen:

„Das Team ist das Wichtigste in unserem Beruf.

Denn egal, ob hier im Derby-Park oder im Büro, ein starkes Team ist der Schlüssel zum Erfolg.“ Seit 16 Jahren arbeitet Dörte Kruppa nun als Vermögensberaterin. Auf ihr Team konnte sie sich bisher stets verlassen:

„Wir kennen uns schon länger und haben Spaß bei der Arbeit. Und vor allem beim Reitderby sind die Partner gerne vor Ort. Es ist die einmalige Atmosphäre im Derby-Park und die Fröhlichkeit der Zuschauer, die es zu einem tollen Event machen.“

„Wir gehen Herausforderungen immer gemeinsam an!

Gemeinsam im Team wachsen

„Wir nutzen diese Möglichkeit natürlich auch, um den Besuchern unsere Arbeit näher zu bringen. Dieses Jahr standen dabei neue Chancen im Investment-Bereich im Vordergrund. Wir konnten viele Besucher von uns überzeugen und Termine vereinbaren. Die meisten Interessenten wollen mehr über konkrete Alternativen zum Sparbuch erfahren.“, fasst Dörte Kruppa die erfolgreiche Veranstaltung zusammen.

„Außerdem lernen wir uns im Team auf eine ganz andere Weise kennen. Gemeinsame Aktivitäten, wie zum Beispiel ein Ausflug an die Ostsee und auch der Auftritt hier vor Ort bringen uns näher zusammen. Ziel ist es anschließend, diese Erfahrungen in den Berufsalltag zu transferieren, um langfristig davon zu profitieren.“

Nisse Lüneburg nimmt sich viel Zeit für die Besucher des Standes

In sportlicher Hinsicht konnte sich der Slowene Pato Muente auf „Zera“ das mit 120.000 € dotierte „Blaue Band“ sichern. Im Stechen setzte er sich gegen die favorisierten deutschen Springreiter Nisse Lüneburg auf „Cordillo“ und Gilbert Tillmann auf seinem Pferd „Claus Dieter“ durch.

Am zweiten Veranstaltungstag ging es auch in diesem Jahr für die Springreiter um den „Preis der Deutschen Vermögensberatung AG“, welcher gleichbedeutend mit der 1.Qualifikation zum Deutschen Springderby ist. Mit einer starken Vorstellung konnte sich der Ire Billy Twomey auf „Diaghiliv“ den Titel sichern.