Kaum ein anderer Ort prägt das Unternehmen und die Geschichte der Deutschen Vermögensberatung so wie Marburg.

Hier stehen heute das Zentrum für Vermögensberatung (ZVB) sowie unsere Holding, hier werden wichtige strategische Entscheidungen getroffen, hierher kommen jährlich tausende Vermögensberater – zum gemeinsamen Austausch und zur Aus- und Weiterbildung.

Auch für das DVAG-Marathon-Team gehört der Halbmarathon in Marburg zu einem besonderen Ereignis. In diesem Jahr war es wieder ein gelungenes Heimspiel, welches erneut zeigte: Teamgeist, Zusammenhalt und Erfolgswille werden bei uns großgeschrieben.

Bereits zum 7. Mal ging das DVAG-Marathon-Team in Marburg an den Start – mit 110 Läufern und zahlreichen Fans das größte Team vor Ort. Alle im gleichen Outfit, optisch ein Hingucker.

Pünktlich um 19 Uhr fiel vor dem historischen Rathaus der Startschuss. Die Laufstrecke führte in der Abenddämmerung über Straßen und Radwege durch das Stadtgebiet und im Lahntal – bis hin zum Zieleinlauf im Universitätsstadion.

Gemeinsam zum Ziel

„Der Halbmarathon in Marburg ist ein Lauf, an dem nahezu alle unsere Teammitglieder teilnehmen. Vom Come-Together und der Einführung über einen gemeinschaftlichen Auftritt bis hin zur Siegerehrung und großer „After-Run-Party“ – dieses gemeinsame Erlebnis schweißt das Team zusammen.

Es entsteht ein einzigartiges Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl, welches man als Einzelsportler nicht bekommen kann.

Zusammen entwickeln wir eine geballte Power und erleben eine großartige Zeit!“- sagt Bernd Sammet, Gründer des DVAG-Marathon-Teams.

Um die Läufer zu motivieren, gab sich Vorstandsmitglied Robert Peil spontan die Ehre und bedankte sich bei den Gästen für ihr Engagement.

Das Team: zum siebten Mal beim Marburger Nacht-Halbmarathon

Ein Halbmarathon ist eine gute Gelegenheit vor allem für die Erstläufer, sich an den Laufsport heranzutasten.

Gleich neun „Neulinge“ waren zum ersten Mal dabei: Laura Schwartzkopf, Tamar Kerger, Marco Rehak, Vadim Schlifke, Michael Weimer, Joyce Ebert, Alexander Zeh und Jens Wickesberg bestanden die Herausforderung mit Bravour.

„Es ist meine Aufgabe als Teamchef, die Läufer zu motivieren, sich sportliche Ziele zu setzen“, sagt Bernd Sammet, der selbst bereits 53 Marathons gelaufen ist.

Wenn ich ein Ziel vor Augen habe, werde ich automatisch konsequenter – in meinen Handlungen, in meiner Lebensweise, in all dem, was mir hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Wir unterstützen gerne und freuen uns, wenn man wieder Spaß an Bewegung und gesundem Lebensstil hat.“

Auch Schwächen gehören dazu

21,1 Kilometer – zweifelsohne eine anspruchsvolle sportliche Herausforderung. Jeder Läufer kennt diese Momente, wenn die Beine brennen, die Kondition nachlässt und jeder Meter der Laufstrecke zu einer Hürde wird. In diesen Situationen, wo man als Einzelläufer eher bereit wäre, aufzugeben, gibt einem das Team die Kraft, weiterzumachen, so Sammet: „Wir haben ein gemeinsames Ziel und wir wollen es gemeinsam schaffen.

Wir kämpfen alle auf der Strecke, und das kommt nach außen ganz menschlich rüber. Und auch wenn wir total fertig aussehen, bleiben wir dran und machen weiter.

Das macht Freude, die Menschen zu begeistern. Wenn man eine tolle Leistung erbracht hat, hat allen Grund, stolz auf sich zu sein!“

Die „Läufer“-Direktion

Mit 10 Läufern und Fans war Klaus Reiß mit Partnern die am stärksten vertretene Direktion beim Marburger Halbmarathon. Dazu gehörten Karolina Reiß, Hauptgeschäftstellenleiterin und Mutter von Jacqueline und Nikolai Reiß, jeweils in Begleitung ihrer Lebensgefährten, sowie weitere Vermögensberater und Begleiter.

„Die Begeisterung fürs Laufen ist es, was meine Kollegen und auch Familie verbindet“, sagt Jacqueline Reiß. „Beim Lauf in Marburg rückt das Team-Event in den Vordergrund. Es geht dabei nicht nur ums Laufen, viel mehr um das Gemeinschaftsgefühl, die gegenseitige Motivation und den Ansporn.“

Ein Familien-Team, das einmal mehr beweist: Im Beruf genauso wie im Sport wird man nur gemeinsam erfolgreich!

Gemeinsam Erfolge feiern

Es gehört zu einem der elementaren Grundwerte der Deutschen Vermögensberatung, Leistungen anzuerkennen. Genauso wird es auch im Marathon-Team gelebt. So ist zur festen Tradition nach jedem Lauf geworden, die besonderen Leistungen der Teamläufer auszuzeichnen – die Besten im Team sowie auch die Neulinge, die zum ersten Mal sich der Laufherausforderung gestellt haben.

DVAG-Marathon-Team Halbmarathon Marburg:

Die 5 schnellsten Frauen

1. Irena Erhardt
2. Michaela Cremer
3. Eva-Maria Peer
4. Diana Schmitt
5. Viola Niehren

Die 5 schnellsten Männer

1. Andreas Peters
2. Axel Richter
3. Benjamin Domke
4. Eric Schmid
5. René Stassen / Frank Krah

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: Wenn auch Ihr Lust habt, Euch der Herausforderung „Marathon“ zu stellen, meldet Euch gerne bei Bernd Sammet (bernd.sammet@dvag.de).