Das lichtdurchflutete Atrium des Schulungs- und Konferenzzentrums in der Frankfurter Unternehmenszentrale war bis auf den letzten Platz voll. Rund 160 Vermögensberater der Direktionsgemeinschaft Mitte 2 trafen sich zu einem Forum der besonderen Art – „Lernen von den Besten!“ mit unserem Partner Hansi Flick.

In seinem neuen Vortrag „Bildung und Führung von Hochleistungsteams“ bot der Weltmeister, frühere DFB-Sportdirektor und aktuelle Geschäftsführer bei der TSG Hoffenheim spannende Einblicke in das Zusammenspiel von Teamgeist, Motivation und Erfolgswillen. Denn nicht nur in der Welt des Fußballs, sondern auch im Beruf gilt: Hinter jedem Erfolg steht ein Team!

Leistungssport und Beruf: Viele Gemeinsamkeiten

„Heute heben wir das Format „Lernen von den Besten!“ auf ein weltmeisterschaftliches Niveau“, so eröffnete Direktionsleiter Wolfgang Krobb das Forum. „Nutzen Sie die Chance, von Hansi Flicks Erfahrungen zu profitieren und neue Anregungen für Ihr Team, für Ihren beruflichen Alltag und für sich persönlich mitzunehmen und sie umzusetzen.

Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Leistungssport und unserem Leistungsberuf.

Offen, bodenständig und nahbar – Hansi Flick beeindruckte die Teilnehmer mit seiner sympathischen Persönlichkeit und zeigte am eigenen Beispiel, wie er die Herausforderungen in seinem Sport- und Berufsleben gemeistert hat.

Aufgeteilt in vier Kapitel – „Der Spieler“, „Der Trainer“, „Der Sportdirektor“ und „Der Geschäftsführer“ – fasste Flick die wichtigsten Stationen seiner Karriere zusammen. Mit Einblicken aus erster Hand, kleinen Anekdoten und auch ernsten Momenten der Selbstreflektion faszinierte und bewegte er die Vermögensberater gleichermaßen.

Ziele, Visionen und Niederlagen – der Motor des Fortschritts

Jeder braucht eine Vision, ein Ziel, das, für welches das Team arbeitet, betont Hansi Flick: „Es braucht eine Vision, die alle teilen; es braucht ein Konzept, das alle mittragen, und es braucht Vorgaben für jeden Einzelnen, an die sich jeder hält. Genauso braucht es Platz für kreative Ideen aller Beteiligten und den Raum für Individualität.

Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin.

Als Hansi Flick 1985 im Alter von 20 Jahren vom FC Bayern München unter Vertrag genommen wurde, haben seine Ex-Kollegen ihm ein dickes Sitzkissen und den Spruch mitgegeben: „Du sitzt eher nur auf der Bank.“ Die Realität wurde dann eine andere: Mit Bayern München feierte Hansi Flick vier deutsche Meisterschaften und wurde einmal DFB-Pokal-Sieger.

Die erfolgreiche Karriere als Fußballer fand einen plötzlichen Abbruch, als Hansi Flick diese aufgrund verschiedener Verletzungen mit 28 Jahren vorzeitig beenden musste. Eine erstmal unerwartete Situation, die damals das Leben des jungen Vaters auf den Kopf stellte.

Statt in der Vergangenheit nach Erklärungen und Fehlern zu suchen, sollte man lieber mit voller Zuversicht nach vorne schauen und die Zukunft selbst in die Hand nehmen. Denn jedes Ende birgt Chancen für einen Neuanfang, sagt Hansi Flick: „Die Vergangenheit führe ich mir dann vor Augen, um mich für die Zukunft besser aufzustellen.“ Bedenken, Enttäuschungen und auch Rückschläge helfen, mit neuer Kraft und Motivation erst recht durchzustarten. Das Wichtigste ist es, an sich zu glauben, so Hansi Flick:

Ohne die schmerzhafte Niederlage im Halbfinale bei der EM 2012 gegen Italien wären wir nie Weltmeister geworden. Die Nationalmannschaft war danach wahnsinnig fokussiert und hatte nach der Niederlage nur ein Ziel vor Augen – den WM-Pokal!

„Du gewinnst nie alleine“

Wie kann ich also der werden, den das Team zum Erfolg braucht, und wie kann ich ein Team so führen, dass jeder sich wohlfühlt, sein Bestes geben will und sich entfalten kann? Diesen Fragen ging Hansi Flick in seinem Vortrag nach.

Selbsvertrauen zu stärken und zu Erfolgen zu motivieren – die Hauptaufgabe jedes guten Trainers

Die Rolle des Trainers – als Vorbild, als Team-Chef, als Stratege und Visionär – nimmt dabei eine zentrale Rolle ein. „Ein guter Trainer entwickelt gute Spieler. Die Trainer sind der Schüssel“, fasst Hansi Flick zusammen.

Ich mache Spieler lieber ein Kopf größer als ein Kopf kleiner.

Die Kunst besteht darin, die richtigen Spieler zu einem Team zusammenzuführen und ihre individuellen Fähigkeiten zu fördern, so dass man auch gemeinsam stark wird, erklärt Hansi Flick:

Du gewinnst nie alleine. Du suchst Dir selbst Dein Team aus. Die Vielfalt macht das Team stark, vorausgesetzt es passt zusammen. Wenn Dein Team sich wohlfühlt, bringt es die besten Ergebnisse.

Gemeinsamer Austausch und Motivation pur

Der Vortrag gab den Vermögensberatern viele wertvolle Impulse – für den Beruf, für den Alltag und für die eigene Persönlichkeit. Was waren die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Vortrag? Aufgeteilt in kleine Arbeitsgruppen, moderiert von Peter Schuba, Luis Rodrigues, Rolf Schneider, Matthias Weck und Manuela Steinbach-Gerhard, vertieften die Teilnehmer das Gehörte in Gesprächen und Gruppendiskussionen. Abschließend präsentierten die Gruppen ihre Kernbotschaften in einer kurzen Feedbackrunde. Nun geht es darum, die neuen Erkenntnisse in der Praxis umzusetzen, fasst Wolfgang Krobb zusammen:

Der Wettbewerb gegen Euch selbst ist die größte Herausforderung. Ihr müsst nicht besser werden als der Nachbar rechts oder links. Ihr müsst besser werden als Ihr es gestern wart.

Hansi Flick – Stationen einer beeindruckenden Karriere:

Erfolge als Spieler
1990 Deutscher Meister (FC Bayern München)
1989 Deutscher Meister (FC Bayern München)
1987 Deutscher Meister (FC Bayern München), DFB-Supercup-Sieger (FC Bayern München), Finalist im Europapokal der Landesmeister (FC Bayern München)
1986 Deutscher Meister (FC Bayern München), DFB-Pokal Sieger (FC Bayern München)

Erfolge als Trainer
2014 Weltmeister in Brasilien (Deutsche Nationalmannschaft)
2012 Halbfinale EM in Polen und der Ukraine (Deutsche Nationalmannschaft)
2010 WM-Dritter in Südafrika (Deutsche Nationalmannschaft)
2008 Vize-Europameister in Österreich und in der Schweiz (Deutsche Nationalmannschaft)